© Team-Delta 2016

Wolf-Dieter Holz  Impressum |

Zum Forum outdoorwelten

Tdod 2016

UPDATE:


Der Tag des offenen Denkmals 2016 ist Geschichte. Wir konnten 92 Geschichtsinteressierten das Objekt näher bringen. Natürlich auch wegen des besten Spätsommerwetters, das allerdings auch fast dazu geführt hätte, das die Veranstaltungen komplett aufgefallen wären. Galt am Wochenende noch die Warnstufe 3, hat sie heute (13.09.16) die Stufe 4 erreicht - mit Tendenz zur 5.

 

Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern für ihr Interesse und ihre Geduld. Durch die doch relativ hohen Gruppenzahlen ging alles etwas langsamer von statten. Letztlich haben wir das aber zur Zufriedenheit lösen können. Ich bedanke mich natürlich auch beim Team, ohne dass die Veranstaltung so nicht möglich gewesen wäre. Verbesserungswürdig erscheint die öffentliche Kommunikation im Vorfeld. Ich hatte nicht angemerkt, dass ich ab 09.09. Nicht zu erreichen bin, da ich mich in netzlosem Gelände aufhalte. Das werde ich ändern. Na denn, bis zum nächsten Jahr!



Auch im Jahr 2016 werden wir wieder am Tag des offenen Denkmals teilnehmen. Das Motto ist dieses Jahr "Gemeinsam Denkmale erhalten". Damit sind wir im Objekt Koralle dieses Jahr wieder mitten im Thema.


Ausgehend von den Erfahrungen der letzten Jahre bieten wir schon am Samstag, den 10.09.16 eine Veranstaltung an. So verteilen sich die Besucherströme etwas und es bleibt mehr Zeit für die Bedürfnisse und Interessen der Besucher.


Samstag, 10.09.2016


14:00 Uhr: lange Führung


Sonntag, 11.09.2016


10:00 Uhr: kurze Führung

14:00 Uhr: lange Führung


Programm der kurzen Führung:


Vom Treffpunkt aus geht es über ein Luftschutzbauwerk, diverse Reste aus der Zeit der Nachnutzung in der DDR zu den Hochbunkern. Wir betrachten einen Feuerlöschteich und begeben uns auf das Gelände des Nachrichtenbunkers. Von dort geht es zum Haus Bergauf und von diesem zurück zum Ausgangspunkt. Zeitdauer ca. 2 Stunden.


Programm der langen Führung:

Vom Treffpunkt aus bis einschl. Nachrichtenbunkergelände das gleiche Programm wie bei der kurzen Führung, wenn auch etwas ausführlicher. Dann wird es anstrengend, wir betrachten uns ein russisches Verteidigungsbauwerk, einen Vermittlungsbunker und die durchaus als biologisch zu bezeichnende alte Kläranlage des Objektes. Von dort zum Haus Bergauf, zu einem weiteren Feuerlöschteich und zurück zum Ausgangspunkt. Zeitdauer etwa 4 Stunden.


Das Programm kann selbstverständlich auf Wunsch der Mehrheit der Teilnehmer abgeändert werden.


Änderungen wie schon im vergangenen Jahr:


"Alte" Bekannte unserer Veranstaltungen werden Veränderungen bemerkt haben. Zum einen ist der Treff am Samstag Vormittag entfallen. In den letzten Jahren gab es nur eine geringe Beteiligung an diesem Termin. Ebenfalls weggefallen ist die Abendveranstaltung am Samstag. Die war immer von regen Erfahrungsaustausch und der Möglichkeit des persönlichen Kennenlernens geprägt, ist aber organisatorisch nicht mehr leistbar. Dafür besteht nach Beendigung der Nachmittagsveranstaltungen (sowohl Samstag als auch Sonntag) die Möglichkeit, individuelle Fragen persönlich und ausführlich zu klären.


Allgemeine Hinweise:


Wir bewegen uns in freier Natur und über längere Wegstrecken, teils auch in weglosem Gelände. Bitte achten Sie auf angepaßte Kleidung und entsprechendes Schuhwerk. Lassen Sie bitte teure Markenbekleidung im Schrank, denn da draußen kann auch mal was kaputtgehen. Auch Regenbekleidung ist bei entsprechender Witterungslage eine gute Idee. Nutzen Sie Sonnenschutzmittel und ein gutes Insektenspray, die Wälder um Koralle sind für ihre Zeckenvorkommen bekannt und auch Stechmücken finden sich zu Hauf.


Treffpunkt:


Zu allen Veranstaltungen treffen wir uns hier:



Sie erreichen den Treffpunkt, indem Sie von Lanke aus kommend die Ortsverbindungsstraße in Richtung Bernau fahren. Ca. 2 km nach dem Ortsausgang Lanke taucht beidseitig eine, nur mit einem Schild gekennzeichnete, Bushaltestelle mitten im Wald auf. Unmittelbar am darauf folgenden Verkehrszeichen Warnung vor scharfer Linkskurve findet sich links eine Einfahrt mit Schranke. Dort stellen Sie Ihr Kfz verkehrssicher ab. Die Stelle ist auch durch einen Aufsteller gekennzeichnet. Die Parkmöglichkeiten sind sehr beschränkt - bitte machen Sie, wenn möglich, von Fahrgemeinschaften Gebrauch. Bitte parken sie nicht in den angrenzenden Waldwegen und stellen Sie keine Kfz in den Einfahrten ab, die die Zufahrt von Rettungsfahrzeugen behindern.


Die Veranstaltungen sind für Sie kostenfrei. Wir bemühen uns, den Teilnehmern einen kostenfreien Flyer mit den Grundangaben zum Objekt zur Verfügung zu stellen. Foto- und Filmaufnahmen zu nichtkommerziellen Zwecken sind selbstverständlich möglich.

Eine Anmeldung zu den Veranstaltungen ist per Mail über dieter (at) team-delta.de möglich, aber nicht für die Teilnahme erforderlich.


Bitte beachten: Derzeit gibt es Waldbrandwarnstufe 1 mit Tendenz zur 2. Ausgehend von unseren Erfahrungen kann die Veranstaltung damit stattfinden. Garantie ist das freilich nicht. Bevor Sie am Samstag oder Sonntag losfahren, rufen Sie bitte die Seite http://www.mlul.brandenburg.de/wgs/text auf. Wenn dort für den Landkreis Barnim die 4 oder 5 ausgewiesen ist, fallen die Veranstaltungen aus! (07.09.16)